Montag, 28. Dezember 2015

Meine 5 Flops für das Jahr 2015

Nach meinen Top 5, kommen jetzt die Flops des Jahres für mich. Die Auswahl viel mir etwas leichter, da ich wie gesagt, nicht soo viele gute Bücher dieses Jahr gelesen habe. Aber solche Flops waren es dann auch wider nicht.
Auch hier gehe ich nach der Reihenfolge, welches ich als erstes und als letztes von ihnen gelesen habe.

Also fangen wir mal mit "Das Mädchen" von Stephen King an. Es war schrecklich gewesen. Ich habe das Buch von einer Freundin ausgeliehen und es hatte so ein schönes Cover gehabt, so ein Wackel Cover mit einem Mädchen drauf, es versprach düster und Mysteriös zu werden, was es am ende garnicht wirklich war. Eher wie ein Drogen Trip mit einem kleinem verlorenen Mädchen in einem riesigen Wald. Ich habe einfach viel mehr Fantasie Elemente erwartet. Meine Erwartungen hat das Buch überhaupt nicht erfüllt und gehört gerade deswegen zum ersten Flop für mich. Es war langweilig, hat sich langgezogen, hat etwas Spannung aufgebaut und die Auflösung war einfach nur schrecklich gewesen. Jeder der mal mit Stephen King anfangen will, sollte die Finger von diesem Buch lassen.

Danach habe ich "Liebe, Gift und Galle" von Evelyn Holst gelesen und ich habe sogar eine einigermaßen gute Erklärung warum ich es gelesen habe. Es lag auf meinem SuB war dünn und ich wollte es weg haben. Ich hatte noch ein paar andere Bücher die so waren und stehen Stellvertreten für dieses Buch hier. Sie alle waren Flops gewesen, ich habe sie nur gelesen um sie runter zu bekommen, dabei hätte ich sie einfach aussortieren sollen, was ich nach diesem Buch auch gemacht habe. Ich stehe echt nicht auf diese Jugendbücher, wo es um Liebe, das Erwachsen werden von Mädchen geht. Sie sind mir wirklich zu wieder. Anderen würde dieses Buch vielleicht gefallen, aber von dem Buch bekomme ich noch Pickel. Ausgenommen Bücher von den "Frechen Mädchen, Freche Bücher" die sind aber wenigstens noch gut. Aber dieses Buch war wirklich schrecklich gewesen. Die Protagonistin war garnicht auszuhalten gewesen. Aber egal, machen wir mal weiter...

... und zwar mit "Tochter der Träume" von Kathryn Smith. Es hat sich wirklich toll angehört und die Idee gefällt mir immer noch, aber die Umsetzung fand ich einfach nur Schrecklich, so das ich das Buch ab der Mitte so etwa, nur noch Quer gelesen habe, damit ich weiß ob es vielleicht noch besser wird und wie es Endet. Es war einfach nur ein Flop gewesen, das gleiche hatte ich auch beim letzten Buch gehabt.

Aber zuerst kommt noch ein Anderes Buch und zwar "Blood and Chocolate" von Annette Curtis Klause und sieht euch mal das Cover an. Ich finde es einfach nur schön. Das ganze Buch ist nur schön, selbst die Seiten im Buch haben etwas. Aber die Protagonisten hat man einfach nur gehasst, sie war schrecklich gewesen. Es gab Augenblicke, da fing man gerade so an, sie wider zu mögen und dann hat man sie wider nur einfach gehasst. Der Film hat wirklich Null mit dem Buch zu tun, es ist komplett eine Andere Geschichte. Aber ich fand die Idee und die Geschichte hinter dem Buch wirklich gut eigentlich, aber die Umsetzung war Bodenlos gewesen, grausig und zum Kotzen. Es war einfach nur schrecklich gewesen und ich hätte auf alle hören sollen, die mir gesagt haben, ich sollte es lieber nicht lesen, aber ich weiß nicht, ich habe gehofft, es wäre anders.

So jetzt kommen wir zum letzten Buch und welches ich auch irgendwann nur noch quer gelesen habe, weil ich es einfach nicht mehr ertragen habe und das war "Hex Hall" von Rachel Hawkins. Ich habe gehört, andere fanden die Bücher wirklich gut, aber für mich war es einfach nur ein Flop gewesen. Ich mochte die Protagonisten wider nicht so Richtigund ich weiß nicht, das ganze Buch war einfach nichts für mich gewesen, dabei hatte ich mich schon so auf ein Hexen Buch gefreut. Die Enttäuschung war einfach zu groß gewesen vom Buch und deswegen ist dieses Buch auch ein so großer Flop für mich, wobei es noch zwei andere Bücher gab, aber die habe ich für mich einfach schon zu "Liebe, Gift und Galle" gezählt.

Soo endet jetzt auch dieser Post. Er hat mir weniger Spaß gemacht zu schreiben, als die Top 5. Aber das wird wohl klar sein. Wer erinnert sich schon gerne an seine Flop Bücher die er gelesen hat? Sich an die guten Bücher zu erinnern, macht da doch um einiges mehr Spaß, oder nicht ;)

Lg. Seraina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen